Würchwitzer Himmelsscheibe

12,99 €
Inkl. 7% USt., zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 4-10 Tage

Verfügbarkeit: Nicht auf Lager

Milder, runder Geschmack mit einem leichtem, zarten Schmelz und zitronigen Aromen.
Artikelnummer: 02-2016
 

Artikelbeschreibung

Milder, runder Geschmack mit einem leichtem, zarten Schmelz und zitronigen Aromen. Ein viertel Jahr in Milben gereifter Hartkäse mit 15% Ziegenmilch.

Hartkäse (mindestens 30% Fett i. Tr.). Zutaten: Kuhmilch, Ziegenmilch (mind. 15%), Kümmel, Roggenmehl, Käsemilben. Kühl lagern.
Mindestens haltbar bis: Siehe Aufkleber. Gewicht: Siehe Aufkleber, zwischen 140-160g, herstellungsbedingt veränderlich.

Milbenkäse ist ein „Trüffel“ unter den Käsesorten und zeichnet sich durch eine lange Haltbarkeit und eine besonders würzig-bittere Note aus. Die Herstellung ist eine aufwendige Handarbeit, die viel Erfahrung erfordert. Während des Reifeprozesses muss der Käse täglich betreut werden. Die Milben fermentieren mit Hilfe ihrer Enzyme über mehrere Monate den Käse und dürfen dabei circa die Hälfte verspeisen.

Mehr Informationen

Der Milbenkäse wird schon seit dem frühen Mittelalter nach Geheimrezepturen in Handarbeit und im engen freundschaftlichen Zusammenwirken mit dem domestizierten Spinnentier "Tyroglyphus casei L." hergestellt. Der Milbenkäse reift ausschließlich durch das Wirken der Milbe. Es handelt sich dabei ein weltweit einzigartiges Verfahren der Käsezubereitung. Für die Herstellung des Milbenkäses wird ein Frischkäse in Magerstufe (auch Magerquark gennannt) mit Salz, Kümmel und Holunderblüten gewürzt. Bevor der Quark gewürzt und geformt werden kann, muss er erst einige Zeit abtrocknen. Das Formen der kleinen Käseröllchen bezeichnet der Volksmund als "Klitschen". Danach muss der Rohkäse noch weiter trocknen. Erst wenn ein gewisser Zeitpunkt der Trocknung erreicht ist, kommt der Käse in die Milbenkiste. Diesen Zeitpunkt richtigen zu bestimmen, ist nur durch die langjährige Übung, Erfahrung und das nötige Feingefühl möglich. Der Käse reift sehr langsam von außen nach innen. Täglich werden die Käse gewendet und belüftet. Ein paarmal in der Woche müssen die Milben mit Roggenmehl gefüttert werden, damit nicht zu viel vom Käse abgefressen wird. Erst nach ca. 3 Monaten ist der Milbenkäse schnittfest, bernsteinfarben und hat die Hälfte seines Anfangsgewichts verloren.