Barbarossa

Seit einigen hundert Jahren schon
ist es in Würchwitz Tradition,
daß man den Milbenkäse macht.
Und damals hätte keiner gedacht,
daß der Käse solche Furore macht.
Als nämlich Barbarossa in seiner Pfalz
in Kayna weilte,
ein Page flugs nach Würchwitz eilte,
um in der Blumenmühle den Käse zu holen.
Der Müller hat den Pagen noch empfohlen
zu dem Käse ein Bier bereitzuhalten,
denn da würde sich erst so richtig
sein Aroma entfalten.
Nach dem Mahle hat Barbarossa gesagt:
"Ich hätte doch nie und nimmer gedacht,
daß man in Würchwitz so guten Käse macht!"

Lena Löffler

Dor Warchzer Mellnkase

Dos mir in einichen Johrn is 150jährje Kliefast feiern, doss wess nu schun de holwe Bundesrebublik. Doss mir awwor eene Rochidäd in uns´n Dörfchn hum, die noch veel älder is, doss wess fost keenor. Un doss iss dor Mellnkase. Dann mochn mir uns nämlich salwor. Do du mor in Quorg in änne Schissl, mochn Salz un Kimml dronn un nu ward doss ganze richtsch dorchgemengd. Wenn mor dan Quorg nu longe genug dorchgekniedschd hum, do warn de Kase geformd. Monche mochn se länglich, awwor de richdschn Warchzor Mellnkase die warn rund geformd, un do kimmd änne Holongorbliede nei noch middn Steele dronn, un doss siehd do nochor aus wie änne Berne. Nu ward doss ganze uff e Brad gedon un an dor Lufd gedrugnd. Wenn der Quorg nu de richdsche Beschoffnheed hodd, do kimmder nei in die Kisde wu de Melln drinne sin. Melln, doss sin ganz kleene winzsche Schbinnendierchn, die mor middn blusn Oche gornich siehd. Un die fiddor mor mid Brudmahl, doss sinn nämlich unse Heinzl-männchn, die mochn aus dann Quorg nu in Kase. Wenn die Melln nun lange genuch uff dann Kase rumgegrabbld sinn un dar de nedche Reife hodd, do siehde scheen braun aus un do isse fartsch. War dann Kase nu emo browiere will, dar kimmd noch Warchz wenn Kliefasd is zum Frieschubbn, do konne dann Kase mo kusde un do dorzu winsch ich Gudn Obbedied.

Lena Löffler

Mellnkase

Im Volksmund wurde er "Bummler" genannt
und jedes Kind hotten gekannt.
Wie der entstand, werde ich oft gefreet
dos is mit e por Worten geseet:
In ener Schissel uff en Tische
muß mer Quork, Salz und Kimmel mische.
Draus formt mor Kase, rund oder lang
un stellt se zum trucknen uff de Ufenbank.
Nach 5 Tachen, kummse in de kribbelden Milben nei.
Ne Handvull Brutmahl umne druff,
sunst frassen de Viecher denn Kase uff.
Gefittert ward vun Zeit zu Zeit
un noch 8 bis 12 Wuchen issis su weit.
Er sieht dann braun aus un is monschmol knuchenhorte
es is ahm eene besundre Sorte.
E woa aß mor besunders garne,
dos is eene "Holongerbarne".
Da kummt inne nei ne Holongerblite,
dar Kase is vun besunderer Gite.
Ne Butterbemme mit sulchen Kase druffgereem,
die läßt wohrlich keener stehn.
Probierts mol aus, ihr wißt ja nu wies gieht,
dozu winsch ich eisch "guten Obbetit".

Hertha Hiller

Humusse sei Kombf mid dor Hygiene!

Enis Doochis do klingldis an dor Deer bei Siewords Chrisdine, unn wi se uffmochd, stiehn zwee Monn draußn vunn dor Hygiene. "Gudn Daach Frau Sieword,
wir missen amo wachn Mellnkase a boor Frochn an Sie schdelle." -- awwor Chrisdine, die wor helle,
- se seede "do driwwor meine Herrn,
do konn ich eich gornischd sooche,
do mißdor schunn mein Chef amo frooche.
Dar ist in Sochn Mellnkase dor Sbechl,
dar wuhnd am Dorfausgange - noch Schbure nongor,
un heeßd Helmud Bechl."
Se hodd de Deer fix widdor zugemochd
und hodds-ch drinne eens ins Feisdchen ge-lochd.
Se kennd je nu in Humus su ziemlich genau,
se weß dos is a Fuchs, un a Fuchs dar is schlau. -
Wu die Zwee-e nu nogor sin bein Humus gekumm,
do humse sich dann o glei vergenumm:
"Also Herr Pöschl, wir müssen uns hier mal umsehn und umhörn, ob die hygienischen Vorschriften och strikte eingehaltn wern. Denn dar Raum, wu ihr dann Kase mocht,
der muß rundum ge-fliest sei.
Dor Quork muß homogenisiert,
is Salz jodiert, un dos Mahl,
wu ihr dud dann Kase nei,
dos muß sei e chemisch ein-wandfrei!"
Nujo, Humus dar hodds-ch doss ollis in Ruhe onnge-hierd,
wus awwor hieß:
jedzd ward noch de Kasekisde inschbizierd!
Dos worn awwor nu doch ze dumm,
un jedzd hodd er sich die zwee-e mo veergenumm.
"Eens will ich eich emo sooche,
in Warchz do ward schunn sei hundordn vunn Johrn sulchor Kase gemochd
un dar hodd bis heide noch niemandn ze Schodn ge-brochd.
Un dor Hygiene un Sauworkeed wor mor uns immer be-wußd, sunsd hädde nich schunn Mardin Luddor vunn dann Kase gekusd. Un eiern komischn Quork,
dann duhn mir o nich vor-wende.
Mir nahm unsn Warschzor Bioquorg unn is Brudmahl,
dos huln mor uns beim Bäggor Kunze in Keene,
unse Schüssln unn Hände sinn beim Kasemochn immer reene. Unnde Melln, eh mor die uff dann Kase lossn,
do warn die geimbfd unn nochn warn dann erschd noch de Beene gewoschn.
Unn wenn ihr mir nich gloobd woss ich eich sooche,
do kundorsche mo Brauorsch, Liesbeddn froche,
die mochd seid 60 Johrn schunn dann Kase,
unn do is noch nie woss Unrachds gewasn.
Im Geeschndeel,
olle, die de sinn bei Brauorsch uf Besuch gekumm,
dann hodds geschmeggd
unn die hums-ch a boor vunn dann Kase noch mid heemgenumm. Ihr wulld uns bluß is Kasemochn vormiese,
awwor mir,
mir lossn uns nich vordrieße.
Ich denk mor immor,
ihr sidd bluß neidsch uff uns ihr Zeitzor,
weil mir schunn im Fernsehn worn bei Hans Meisor.
Unn den Gormeds aus Frankreich humm schunn noch dann Kase gefreed,
in Holländorn unn in Ameriganorn hummern o schunn zugeseed.
De Jabanor humm bei uns dos Rezebd schunn beschdelld,
ihr saad also, unsor Mellnkase dar giehd um de ganze Weld.
A riechd zwor a bißchn schdrenge,
schmeggd awwor vorziechlich zu annor Budderbemme."
So meine Herrn, doss worsch,
wosch eich zum Mellnkase mo geseed howwe wool.
- Do ihr awwor schunn emo in Warchz sidd
unn wulld eich in Sochn Hygiene umheern un umsahn,
do missdor mo uffs Brauhaus giehe, bei Scheffls Erigan.
Do kunndor beonschdandn noch und nöchor,
do kunndor inschbiziern olle Löchor,
do kunnder gugge in olle Eggn,
do gibbds vor eich zwee-e veel ze endeggn.
Do kunndor wos vorändorn unn kunnd Gudis due,
awwor uns lossdor mid eiern Vorschrifden scheen in Ruhe.
Is bleibd su wies bishar schunn immor is gewasen.

Lena Löffler